Was nehme ich mit auf eine Safari ?


Wer die erste Safari in Kenia plant, findet im Internet die verschiedensten Ratgeber, was man unterwegs so alles braucht. 

Auch wenn meine Liste hier keinen Anspruch auf Vollständigkeit erhebt, dann möchte ich doch auch aus meiner Sicht meinen Gästen ein paar Hinweise geben, damit Ihnen unterwegs auf der Kenia Safari nichts fehlt.

Einige der Nationalparks in Kenia sind schon sehr abseits gelegen, so das es keine Supermärkte unterwegs gibt, aber sollte was fehlen, fragen Sie einfach Ihren Guide, es ist unglaublich was man doch manchmal mitten im Busch so alles besorgen kann.

 

Bekleidung

 

  • bequeme Schuhe, den grössten Teil der Safari stehen Sie im Jeep oder Safaribus und schauen aus dem geöffneten Dach hinaus
  • für das Camp oder wenn Sie auch eine Safari zu Fuss gebucht haben, feste Schuhe mit harter Sohle, es gibt viele sehr grosse Dornen vor allem ausserhalb der Camps, gute Turnschuhe reichen aber
  • Safari in den Shimba Hills - der Weg zum Wasserfall ist anstrengend und hier unbedingt gute Schuhe anziehen
  • die Safaribusse und einige unserer Jeeps haben Dächer die nach Oben gefahren werden und so einen Sonnenschutz bieten, dort brauchen Sie keine Safari-Hüte. Wenn Sie ein Fahrzeug mit einem Dach haben welches zur Seite geklappt wird oder eine Safari zu Fuss gebucht haben, ist die Anschaffung von einem Safari-Hut vor der Safari sinnvoll, aber auch an jedem Nationalpark gibt es diese am Eingang zu kaufen, zu erhöhten Preisen allerdings
  • Da einige Camps und Lodgen mitten in der Savanne liegen, und auch am Morgen auf der Pirschfahrt kann es mal windig werden, nehmen Sie eine leichte Jacke mit
  • Wer zum Amboseli oder ins Hochland auf Safari fährt, Masai Mara, Lake Naivasha, Samburu usw. , der wird von den Temperaturen in der Nacht überrascht sein, es geht auch bis 10 Grad hinunter, nehmen Sie also warme Kleidung mit
  • Unterwegs ist es oft staubig, nehmen Sie genug zum wechseln mit
  • Badesachen, in manchen Unterkünften sind auch Pools vorhanden, und nach einigen Stunden sich mit einem Bier in den Pool setzen kann sehr entspannend sein

Ausrüstung

 

  • Fotoapperat, dabei vor allem Ersatzakkus, die auch geladen sein sollten
  • mehrere Ersatzkarten zum Abspeichern der Bilder, wenn mal eine kaputt geht, verlieren Sie nicht alle Fotos der Safari, es gibt dafür auch spezielle Speichermedien wo man die Fotos unterwegs abspeichern kann
  • Ladegerät nicht vergessen mit dem richtigen Reiseadapter für die englischen Steckdosen, auch in Kenia gibt es diese in jedem Supermarkt zu kaufen
  • auch wenn wir auf Wunsch ein Fernglas für Sie mitbringen, nehmen Sie doch Ihres mit, ein Fernglas unterwegs hilft oft die Tiere genauer zu bestimmen und zu entdecken
  • Taschenlampe, ist in manchen Camps schon wichtig
  • Handy oder Tablet ist kein Problem, es gibt fast in jedem Camp oder Lodge Wlan, allerdings auf den Staub achten, auf der Fahrt gut einpacken
  • Reisewecker, auch wenn es überall einen Weckdienst gibt, die meisten haben dies ja aber im Handy

 

Nützliches

 

  • ein Handtuch oder Tuch, einmal zum abwischen des Schweisses und dann zum Abdecken des Fotoapperates oder der geöffneten Fototasche, damit nicht der Staub ungehindert eindringt, gerade wer mehrere Objektive hat weiss dies schnell zu schätzen
  • Ersatzbrille bei Brillenträgern
  • Sonnencreme, auch wenn es nicht überall heiss ist, die Sonne in der Nähe des Äquators solte nie unterschätzt werden
  • Duschgel und Handtücher sind in jedem Camp oder Lodge vorhanden
  • Desinfektionstücher, gerade abseits der Unterkünfte sind die Toiletten in einem katastrophalen Zustand
  • Toilettenpapier für unterwegs
  • Nackenrolle für die Fahrten, einige Wege sind alles andere wie gut geteert und nach einigen Tagen ist man über etwas Unterstützung für den Nacken dankbar
  • Sonnenbrille nicht vergessen, gerade für Tierbeobachtungen bei Sonnenauf- oder untergang kann man diese gut gebrauchen
  • Schmerztabletten für Kopfschmerzen, Duchfall, Übelkeit
  • wer Probleme mit den Augen oder dem Nacken hat bei Fahrtwind, auch da vorsorgen mit einem leichtem Tuch und evtl Augentropfen falls es mal zu viel war
  • Insektenschutz
  • Visacard, damit haben Sie unterwegs keine Probleme sich mit Bargeld zu versorgen, mit Mastercard oder anderen gibt es immer mal Schwierigkeiten